Sie sind hier

Dein FlixBus für Braunschweig

Fernbus von und nach Braunschweig ab 5€

  • Fahre mit dem Testsieger
  •  
  •  
  •  
  •  

Touristische Infos über Braunschweig

Allgemeine Infos über Braunschweig

Schon bevor Du mit dem Fernbus in Braunschweig ankommst, gewinnst Du einen Überblick über die Stadt und ihre Region. Braunschweig ist Niedersachsens zweitgrößte Kommune und begrüßt seine Gäste schon aus der Ferne mit den Türmen der Andreaskirche, die weithin sichtbar sind. Zum Stadtkern gehört die Altstadt und der Burgbezirk. Der Dom mit der Kopie der berühmten Löwenplastik und das Schloss Dankwarderode mit deren Original sind per Bus gut zu erreichen. Auch das Braunschweiger Schloss und zahlreiche gut erhaltene Fachwerkhäuser locken Gäste an. Bekannt sind ebenso künstlerische Inszenierungen in der Stadt, wie etwa das Happy Rizzi House mit seinen bunten Fassaden. Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung bietet das Naturschutzgebiet Riddagshausen, welches über eine ausgedehnte Teichlandschaft verfügt. Natürlich hält Braunschweig auch kulturelle Angebote bereit, etwa Aufführungen im Staatstheater oder das Filmfest sowie den bekannten Karnevalszug. Das regionaltypische Gericht - Grünkohl oder auch "Braunkohl" genannt - kann in einem der zahlreichen großen und kleinen Restaurants der Stadt genossen werden.

Sehenswürdigkeiten in Braunschweig

Wer mit dem Bus Braunschweig besucht und den Fernbus am ZOB verlässt, sollte zu Beginn seiner Entdeckungstour durch die niedersächsische Großstadt auf jeden Fall das sich in der Nähe befindende Wahrzeichen der Stadt begutachten. Immerhin ist der Braunschweiger Löwe nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch von Heinrich dem Löwen, der für den Aufschwung von Brunswiek (niedersächsisch für Braunschweig) im Mittelalter verantwortlich war. Auf der so bezeichneten Ebstorfer Weltkarte, die um 1300 entstanden ist, wurde Braunschweig bereits zusammen mit dem Löwenstandbild eingezeichnet und erlangte europaweite Bekanntheit.

Neben dem Braunschweiger Löwen besteht mit den beiden Türmen der Andreaskirche ein weiteres, inoffizielles Wahrzeichen. Wer mit dem Fernbus oder einer Buslinie auf Braunschweig zufährt, erkennt dieses Wahrzeichen schon aus großer Entfernung. Im Mittelalter hatten diese beiden Türme auch genau diese Aufgabe: Sie sollten schon aus großer Entfernung die Schönheit und die Macht der Stadt demonstrieren. Entspannt in einem Bus nach Braunschweig der jeweiligen Buslinie sitzend entwickelt der Anblick der beiden hohen Türme noch heute einen unverwechselbaren Charme vergangener Zeiten.

Zahlreiche Museen, Kirchen, Denkmäler und Theater verkörpern die kulturelle Aufgeschlossenheit der ganzen Region. Mehrere Linien steuern mit dem jeweiligen Bus viele dieser Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen mehrmals am Tag an. Bei der guten Erreichbarkeit mit einer Buslinie ist eine Stippvisite in der imposanten Universitätsbibliothek der TU Braunschweig oder des international renommierten Herzog-Anton Ulrich-Museums nahezu Pflicht. Mit dem Fernbus oder den Linien des Nahverkehrs können auch hervorragend Locations für Veranstaltungen wie das Breakdance-Turnier "Battle of the year" oder den Karnevalsumzug "Schoduvel" angefahren werden.

Deine Bushaltestellen in Braunschweig

Bushaltestelle Braunschweig

<p>Berliner Platz<br />
, 38102 Braunschweig<br />
, Deutschland</p>
, Standort in Karte öffnen

Adresse

Berliner Platz
38102 Braunschweig
Deutschland

Mehr Infos unter

Fahrplan und Haltestelle in Braunschweig

Lerne mehr über Braunschweig

Kultur & Geschichte

Mit dem Bus von Braunschweig können Reisende viele Ziele innerhalb Deutschlands erreichen. Doch auch die Löwenstadt selbst hat einiges zu bieten. Geschichtlich Interessierte begeben sich vor der Bus-Abfahrt auf die Spuren Heinrichs des Löwen. Der Fürst hat entscheidend zum Wachstum der Stadt beigetragen und das Stadtbild bereits im Mittelalter geprägt. Von der Blütezeit der einstigen Handelsmetropole zeugen zahlreiche mittelalterliche Bauten. Wer es moderner mag, stattet dem Happy Rizzi Haus einen Besuch ab. Das vom Künstler James Rizzi gestaltete Gebäude strahlt inmitten der Braunschweiger Altstadt Fröhlichkeit aus. Die Stadt hat sich vor allem als Wissenschafts- und Forschungsstandort einen Namen gemacht und wirbt für sich als "Löwe unter den Forschungsstädten". Aktuellen Statistiken zufolge hat die Stadt den größten Beschäftigtenanteil der EU im Bereich Forschung und Wissenschaft. Im Vergleich mit anderen Standorten befindet sich die niedersächsische Metropole unter den Top-Standorten Europas. Atomuhren in Braunschweig sorgen dafür, dass alle deutschen Uhren richtig ticken, denn von hier aus wird die korrekte Uhrzeit gesteuert. Auf den gebürtigen Braunschweiger Wissenschaftler Carl Friedrich Gauß gehen zahlreiche bahnbrechende Entdeckungen zurück. Vor allem im Bereich der Mathematik machte Gauß sich einen Namen, so ist jedem die "Gaußsche Glockenkurve" ein Begriff.

Die Ursprünge der im Südosten Niedersachsens gelegenen Großstadt datieren im frühen neunten Jahrhundert. Da, wo sich Handelswege kreuzten, entstand über Jahrhunderte eine Stadt, die unter Heinrich dem Löwen zu einer der bedeutendsten im Mittelalter wurde. Berühmt für ihr Fachwerk ist Braunschweig in den zurückliegenden Jahrzehnten liebevoll saniert worden. Heute leben fast 250.000 Menschen in der Metropole - und die Stadt selbst hat sich einen exzellenten Ruf als Stadt der Wissenschaft erwiesen. Aber auch Sehenswürdigkeiten wie der Kohlmarkt, Burg Dankwarderode oder der Dom gehören zu den Anziehungspunkten für die vielen Touristen. Die besondere Nähe zum Harz und das viele Grün gelten als wichtige Pluspunkte im urbanen Raum. Die Möglichkeit, aufgrund der zentralen Lage und guten Autobahnanbindung, viele deutsche Städte schnell zu erreichen, wissen sowohl Gäste als auch Einheimische Braunschweigs sehr zu schätzen.

Die Geschichte Braunschweig ist eng verbunden mit Heinrich dem Löwen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie der Dom St. Blasii oder die Burg Dankwarderode sind seiner Initiative zu verdanken. Neben dem Dom warten weitere sehenswerte Stadtkirchen wie St. Magni oder St. Aegidien auf einen Besuch. Bei einem Bummel durch die Innenstadt spüren Gäste das mittelalterliche Flair. Auf dem Burgplatz thront majestätisch der bronzene Braunschweiger Löwe, das Wappentier der Stadt.

Musikliebhaber, die mit dem Bus nach Braunschweig kommen, sollten es keinesfalls versäumen die Produktionsstätten der hiesigen Musikinstrumentenindustrie zu besichtigen. Schließlich gilt die Stadt als eines der diesbezüglichen Zentren. Wer die richtigen Linien des öffentlichen Nahverkehrs wählt, kann - ausgehend vom ZOB - quasi innerhalb weniger Minuten beispielsweise die Grotrian-Steinweg GmbH und die Wilhelm Schimmel Pianofortefabrik GmbH erreichen. Beide Braunschweiger Firmen sind die namhaftesten Hersteller von Flügeln und Klavieren. Auch Geigen- und Gitarrenbauer sind hier ansässig.

Nachtleben in Braunschweig

Neben den ganzen Sehenswürdigkeiten und Annehmlichkeiten der Stadt sollte niemand das Nachtleben in Braunschweig unterschätzen.

Braunschweig ist eine Studentenstadt und irgendwo steigt immer eine Party. Egal ob Semesterkonzert des TU-Orchesters, Oktoberfest oder eine Party der angehenden Bauingenieure, hier ist immer etwas los. In der Stadthalle steigen in regelmäßigen Abständen Ü30-Partys, sodass auch ältere Semester beim Feiern auf ihre Kosten kommen. Zahlreiche angesagte Clubs in Innenstadtnähe runden das breite Angebot ab. In Clubs wie 42° Fieber, Bora Beach Club, Cube 11, Jolly Joker oder Nachtflug 38 feiern Gäste aus der gesamten Region bis in die frühen Morgenstunden. Schon öfters diente da der komfortable Fernbus am nächsten Tag als rollende Schlafstätte, bis der Bus an der Aussteigehaltestelle des jeweiligen Gastes Halt machte.