Falls Du Probleme beim Zugriff auf diese Website hast, wende Dich bitte telefonisch an +49 (0)30 300 137 300 oder nutze die FlixBus Google Assistant App.

§§ geoTextTitle §§

§§ geoLinkText §§

Integration in Google Maps Routenplaner

Fernbus-Finden leicht gemacht – Google Maps integriert FlixBusse

Pressemitteilung, 21/10/2014

++ FlixBus-Linien ab sofort im Google Maps Routenplaner ++ 5.000 tägliche Fernbus- Verbindungen bis nach Österreich, Schweiz und Niederlande ++ Vernetzung erleichtert Reiseplanung ohne Auto ++ 35 Mio. potentielle Neukunden allein in Deutschland ++ 

München, 21/10/2014 - Über Google Maps den passenden Fernbus finden – nach Flug-, Bahn- und Nahverkehr kooperiert mit  FlixBus erstmals auch ein Fernbusanbieter mit dem Transit-Dienst von Google. Ab  sofort  sind  rund 5.000  tägliche  FlixBus- Verbindungen im Routenplaner von Google Maps integriert.

Der Google-Dienst „Transit“ kombiniert Stadtplan sowie Nahverkehrsinformation mit dem Fernbusnetz von FlixBus. FlixBus ist damit das erste Fernbusunternehmen, dessen Fahrpläne im Google Maps Routenplaner integriert wurden. Bisher wurden hier nur Flug-, Bahn- und Nahverkehrs-Verbindungen angezeigt.

Daniel Krauss (FlixBus-Geschäftsführer und Unternehmensgründer): „Die Integration der FlixBusse bei Google Maps ist eine Vernetzung im doppelten Sinn: Unsere Fernbuslinien verbinden täglich Groß- und Mittelstädte, auf Google Maps werden verschiedene Mobilitätsalternativen verknüpft. Dies erleichtert die Reiseplanung ohne Auto.“ Seit Fall des deutschen Bahnmonopols bietet FlixBus preiswerte Mobilität und ein flächendeckendes Netz aus täglichen Fernbuslinien.

Der Reisende wählt im Google Maps Routenplaner Start- und Zielort und die Option „Öffentliche Verkehrsmittel“. Neben ICE/IC-Verbindung und dem öffentlichen Nahverkehr zeigt Google Maps nun auch die passende FlixBus-Linie an. Daniel Krauss: „Mit einem Klick findet der Google-Nutzer hier die wichtigsten Reiseinfos zu FlixBus: Abfahrts- und Ankunftszeit, Reisedauer, die jeweiligen Zwischenstopps und den passenden Nahverkehrs-Anschluss vor Ort. Per Link landet man von Google Maps direkt im FlixBus-Ticketshop, um die passende Fahrt zu buchen.“

Bereits mit einer kostenlosen  Smartphone-App für Android- und iOS-Geräte war FlixBus Vorreiter am boomenden Fernbusmarkt. Laut Statistischem Bundesamt verzeichnet der Fernbusmarkt allein in Deutschland im letzten Jahr ein Wachstum um fast 180%. Daniel Krauss: „Das FlixBusliniennetz ist nun weltweit abrufbar. Wir erreichen durch die Integration bei Google Maps allein in Deutschland auf einen Schlag 35 Mio. potentielle neue Kunden. Unser Ziel ist ein europaweites Mobilitätskonzept. Die Integration bei Google Maps ist dabei ein wichtiger Schritt.

FlixBus expandiert derzeit bis ins europäische Ausland. Kürzlich starteten die FlixBusse auf mehrere Linien ab Wien und Zürich, es folgen Verbindungen nach Amsterdam. Ein Ende des Netzausbaus ist nicht in Sicht. Daniel Krauss: „Aktuell starten die FlixBusse wöchentlich auf neuen Linien. Unser Fokus liegt dabei auf grenzüberschreitenden Verbindungen, die die Bahnen so nicht im Angebot haben. Hier bieten Fernbusse eine preiswerte und bequeme Alternative. Über Google Maps können sich  nun  Reisende  in  ganz Europa  über  ihre  passende  FlixBus-Route informieren.“