Falls Du Probleme beim Zugriff auf diese Website hast, wende Dich bitte telefonisch an +49 (0)30 300 137 300 oder nutze die FlixBus Google Assistant App.

§§ geoTextTitle §§

§§ geoLinkText §§

FlixTrain expandiert nach Europa

FlixTrain expandiert nach Europa

FlixTrain expandiert nach Europa

++ Schweden, Frankreich und Deutschland: Markteintritt, Wirtschaftlichkeitsprüfung und neue Trassen ++ Herausforderung Wagenmaterial: Sicherung von Zügen für den Ausbau ++ Grünes Wachstum: Alle aktuellen und künftigen FlixTrains werden mit 100% erneuerbaren Energien betrieben

München, 15. Oktober 2019 – FlixTrain bereitet sich auf eine europaweite Expansion vor. Nach dem Erfolg in Deutschland wird FlixMobility die Marke FlixTrain im Jahr 2020 auch im Ausland einführen. Ab dem kommenden Jahr werden erste Züge in Schweden verkehren. In Frankreich führt die Regierung bereits Wirtschaftlichkeitsprüfungen für vereinzelte Strecken durch. Indessen wird das Angebot in Deutschland weiter ausgebaut und ist zum Großteil bereits buchbar. Bemühungen zur Sicherung des Wagenmaterials für die Expansionspläne sind bereits in vollem Gange.

Grüne Züge in Skandinavien: FlixTrain bestätigt Markteintritt im Jahr 2020

Zwei Jahre nach dem Start in Deutschland werden die ersten internationalen FlixTrains in Schweden starten. Noch in der ersten Jahreshälfte 2020 sollen auf den Strecken Stockholm - Malmö und Stockholm - Göteborg grüne Züge fahren. „Wir sehen eine große und stetig wachsende Nachfrage an Zugverbindungen in Schweden. FlixTrain wird auch hier eine günstige und komfortable Reisealternative bieten und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilitätswende leisten.", so André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer FlixMobility.

Erste Schritte im neu liberalisierten Markt: Aufsichtsbehörden testen die Möglichkeit von französischen FlixTrains

 Im Frühjahr 2019 stellte FlixTrain seine vorläufigen Pläne für den französischen Schienenmarkt vor. Aktuell führt die nationale Regulierungsbehörde ARAFER für ausgewählte Strecken Wirtschaftlichkeitsprüfungen durch; im Jahr 2020 wird FlixMobility die Möglichkeiten für den französischen Markt bewerten. Liberalisiert wird der Eisenbahnmarkt in Frankreich im Jahr 2021. „Die Liberalisierung ist für uns eine große Chance, den französischen Fahrgästen ein noch besseres Mobilitätsangebot zu machen.", so Schwämmlein. 

Neue Trassen für Deutschland: Im Dezember sieben neue Halte

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember bindet FlixTrain sieben neue Ziele an sein deutschlandweites Fernzugnetz an. Neben neuen Halten in Leipzig, Aachen, Halle (Saale), Erfurt, Gotha, Eisenach und Lutherstadt Wittenberg bietet FlixTrain zwischen Hamburg und Köln eine besonders schnelle Expressverbindung an - alles bereits buchbar. Außerdem wird im Frühjahr 2020 auch die Strecke Hamburg – Stuttgart in Betrieb genommen und bietet Fahrgästen somit erstmals die Chance ohne Umstieg mit FlixTrain zwischen den beiden Städten zu reisen.

Herausforderung Wagenmaterial: Sicherung von Zügen

In Deutschland fährt FlixTrain derzeit mit ehemaligen Reisezügen der Deutschen Bahn, die eigens renoviert wurden. Für die zukünftige Expansion im In- und Ausland wird eine Kombination von zusätzlichen, renovierten Wagons und brandneuen Zügen angestrebt. Der Mobilitätsanbieter befindet sich hierzu bereits in ersten Gesprächen mit einer Reihe von Zugherstellern. FlixTrain strebt an, alle Züge weiterhin mit 100% erneuerbarer Energie zu betreiben, wie dies bei den Zügen in Deutschland der Fall ist.

Download PDF