Neue Studie: Umweltbewusstsein im Reiseverkehr steigt

++ Institut für Energie und Umweltforschung veröffentlicht neue Ergebnisse++ Beste Schadstoffbilanz: Fernbus als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel bestätigt++ FlixBus mit höchsten Standards: EURO6 dominiert die grüne Flotte++ Fernbus-Fahrgäste besonders umweltbewusst: CO2-Kompensation & Co.

München/Berlin, 26.10.2017 – Das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) bestätigt in einer neuen Studie den Fernbus als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel - FlixBus sticht mit der besten Schadstoffbilanz hervor. Auch die Fahrgäste des Fernbusses beweisen Umweltbewusstsein, steigen trotz eigenem Pkw in den Fernbus und kompensieren den CO2-Ausstoß ihrer Fahrt.

Am heutigen Donnerstag präsentiert das renommierte ifeu Heidelberg gemeinsam mit dem Auftraggeber, dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), die Ergebnisse der ersten Studie zur Umweltbilanz des Fernbusses.Die Analyse basiert auf Daten von über 650 Bussen, Daten des Umweltbundesamtes sowie Umfrageergebnissen des IGES-Instituts und stellt einen Vergleich von Pkw, Bahn, Bus und Flugzeug für Fernreisen innerhalb Deutschlands an.

Fernbus mit bester Schadstoffbilanz im Vergleich zu Pkw, Bahn und Flugzeug

In Zusammenarbeit mit regionalen Buspartnern betreibt FlixBus eine Flotte von über 1.500 grünen Fernbussen. Im deutschsprachigen Raum erfüllen mehr als 80% dieser Fahrzeuge die EURO6-Norm. Dieser Standard gilt im Gegensatz dazu nur für 10% der in Deutschland zugelassenen Fern- und Reisebusse. Die moderne Flotte und die hohen Auslastungsraten machen FlixBus zum nachhaltigsten Verkehrsmittel im Vergleich zu Auto, Flugzeug und Bahn1.

So beschränken sich die Kohlenstoffdioxid-Emissionen beim Fernbus auf 23 Gramm pro Personenkilometer, die Stickoxidemissionen auf 0,03 g/Pkm; und das beim geringsten Energieverbrauch mit 328 kJ/Pkm. (Pkw: CO2 138 g/Pkm, NO 0,36 g/Pkm, Energie 1952 kJ/Pkm; Bahn Fernverkehr: CO2 35 g/Pkm, NOx 0,05 g/Pkm, Energie 464 kJ/Pkm; Flugzeug CO2 246 g/Pkm, NOx 1,18 g/Pkm, Energie 3356 kj/Pkm)

Der „FlixBus-Effekt“: 70% entscheiden sich bewusst für Fernbus statt Auto

70% der FlixBus-Fahrgäste haben zumindest gelegentlich Zugang zu einem Auto und nutzen für Fernreisen dennoch die grüne Mobilitätsalternative.

Fabian Stenger, FlixBus-Geschäftsführer DACH: „Reisende verzichten immer mehr auf Individualverkehr und entlasten so Umwelt und Infrastruktur. Wir sind davon überzeugt, dass FlixBus mit grüner und umweltbewusster Mobilität sehr zu dieser positiven Entwicklung beigetragen hat.“

Nachhaltigkeit spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Entscheidung für das Verkehrsmittel. Nach ersten Ergebnissen einer neuen Studie des IGES Institut (Veröffentlichung vsl. November 2017) nennen rund 20% der Reisenden den Umweltaspekt als maßgeblichen Grund für die Fahrt mit dem Fernbus anstelle von anderen Verkehrsmitteln.

Einer internationalen FlixBus-Kundenumfrage nach, erreichen drei Viertel der Fahrgäste ihre Bushaltestelle mit dem Umweltverbund, also zu Fuß (20%), mit dem Fahrrad (5%) oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (50%).

Mehr als 3 Millionen Passagiere kompensieren CO2-Ausstoß ihrer FlixBus-Fahrt

Als erster Fernbusanbieter bietet FlixBus Fahrgästen die Möglichkeit der individuellen Kompensation des CO2-Ausstoßes ihrer Reise während des Buchungsprozesses. In Kooperation mit atmosfair lassen sich für jede Fahrt die CO2-Emissionen errechnen und durch einen einzelnen Klick während der Buchung kompensieren. Der CO2-Ausgleich entspricht 1-3% des Ticketpreises. Mit knapp 10% der der FlixBus-Fahrgäste nutzen im Vergleich überdurchschnittlich viele diese Möglichkeit. In 2017 werden die Kompensationsbeiträge zur Unterstützung des UN-akkreditierten und mit dem Gold-Standard ausgezeichneten atmosfair-Projekts „Energieeffiziente Öfen“ in Ruanda genutzt.

FlixBus-Fahrgäste engagieren sich für grüne Themen #GoGreenChallenge

Auch abgesehen von der Wahl des Verkehrsmittels, zeigen FlixBus-Fahrgäste grünes Engagement. Während der Europäischen Mobilitätswoche 2017 und dem autofreien Tag im September startete FlixBus eine Challenge und bat seine 1,5 Millionen Facebook-Fans um ihre Antwort darauf, wie sie unseren Planeten zu einem grüneren Ort machen. Mit dem Hashtag #GoGreenChallenge wurden hunderte Beiträge geteilt aus denen ein Gewinner gekürt wurde. Jaqueline appelliert mit ihrem Projekt #WePickUpPlastic für eine abfallfreiere Gesellschaft und erhält zur Unterstützung einen Gutschein für ein Jahr grüne Fahrten mit FlixBus im Wert von 5.000 €.

Download Pressemitteilung (PDF)