FlixBus gewinnt Tech-Investor

FlixBus investiert in Technologie und Qualität und gewinnt den weltweit führenden Tech-Investor als Partner

Pressemitteilung, 16/12/2016

++ FlixBus-Gründer geben in München neue Finanzierungsrunde bekannt ++ Silver Lake investiert mit General Atlantic, Holtzbrinck Ventures und Daimler ++ Investition in Qualität, Netz und Service: Fahrgäste und Fahrer profitieren ++ Neu in 2017: „Where is my bus“, stabileres WLAN und „FlixUniversity“ ++

München/Berlin, 16.12.2016 – Die FlixBus-Gründer gaben heute in München eine neue Finanzierungsrunde bekannt. Dafür hat FlixBus mit Silver Lake den weltweit größten Tech-Investor für sich gewonnen. Ebenfalls an der neuen Finanzierungsrunde beteiligt sind die bisherigen Investoren General Atlantic, Holtzbrinck Ventures und Daimler. Kunden, Fahrer und Partnerunternehmen profitieren durch Investition in Qualität, Netz und Service. „Dem Kunden genau das bieten, was er sucht“: Optimierte Auslastung von Kapazitäten, transparente Echtzeitinformation und stabileres WLAN. Das „wichtigste Qualitätsmerkmal“ individuell fördern: Neues E-Learning-Konzept „FlixUniversity“ für die Weiterbildung der eingesetzten Fahrer.

Wandel vom Fernbus- zum Technologieunternehmen

Jochen Engert, FlixBus Gründer und Geschäftsführer: „Wir haben in den letzten Jahren ein starkes, innovatives Mobilitätsangebot geschaffen und die Art zu Reisen für viele Millionen Menschen in Europa verändert.  Mit Silver Lake haben wir den weltweit führenden Tech-Investor aus dem Silicon Valley und dessen Expertise im Bereich innovative Technologien für FlixBus gewonnen.“ André Schwämmlein, FlixBus Gründer und Geschäftsführer: „In 2017 werden wir noch stärker in die datengetriebene Weiterentwicklung von Qualität, Netz und Service investieren. Davon profitieren neben unseren Kunden auch die FlixBus-Partner.“

„Dem Kunden genau das bieten, was er sucht“

André Schwämmlein: „Wir wollen dem Kunden genau die Strecke, zu der Zeit und dem Preis bieten, die er auch sucht. Durch datengetriebene Analyse von Verkehrsströmen können wir unser Angebot optimal auf Kundenbedürfnisse anpassen und dort wachsen wo der Kunde fahren will. So können wir gemeinsam mit unseren Buspartnern die bestehenden Kapazitäten noch besser auslasten und der Kunde findet das perfekte Angebot zu einem fairen Preis.“

Neu in 2017: „Where is my Bus“ für den Kunden und „FlixUniversity“ für den Fahrer

Mit neuen Services wie einem transparenten Live-Tracking „Where is my bus“ sollen Fernbusnutzer bald auf der Webseite und per App nachvollziehen können, wo sich ihr FlixBus befindet. André Schwämmlein: „Mit Information in Echtzeit wollen wir hier das Kundenerlebnis verbessern. So vermeiden wir das aus Fahrgastsicht größte Ärgernis im Falle von Verspätungen.“

Auch das kostenlose WLAN im FlixBus soll 2017 noch stabiler werden. In den letzten Monaten hat FlixBus hier bereits auf LTE-Netzqualität aufgerüstet. Der europaweite Roll-out der neuen Wifi-Boxen ist fast abgeschlossen. André Schwämmlein: „Die Aufrüstung auf LTE spiegelt sich laut unserer Fahrgastumfragen schon jetzt bei der Kundenzufriedenheit wieder.“ 

Zudem plant FlixBus die Einführung der „FlixUniversity“, eine E-Learning-Plattform für die rund 5.000 Fahrer, die mittlerweile für FlixBus und dessen regionale Buspartnerunterwegs sind. André Schwämmlein: „Der Busfahrer ist für uns das wichtigste Qualitätsmerkmal und manchmal der einzige persönliche Kontakt zum Fahrgast. Deshalb investieren wir hier in ein digitales Weiterbildungskonzept als Ergänzung zu den regelmäßigen Fahrerschulungen durch unser Qualitätsmanagement.“

Download Press Release (PDF)