Sie sind hier

Mit FlixBus bist Du bei Busreisen nach Freiburg auf der günstigen Seite

Busreisen von und nach Freiburg ab 2,50 €

Besonderes und Wissenswertes über Freiburg

Besonderes und Wissenswertes über Freiburg

Wer sich gerne ins kühle Nass begibt - ob nun im Sommer oder im Winter - der ist in Freiburg genau an der richtigen Stelle. Touristen, die eine Busreise nach Freiburg unternehmen, finden hier neun Bäder, darunter drei Freibäder. Das größte davon ist das Eugen-Keidel-Bad, das zudem noch eine sehr große Saunalandschaft bietet. Das größte Freibad der Stadt ist das Strandbad. Es hat ein Nichtschwimmerbecken, ein Planschbecken und ein 50 Meter langes Becken. Erholung findet der Urlauber auch auf der großen Liegewiese.

Deine Bushaltestellen in Freiburg

Bitte beachte, dass es in Freiburg 2 Bushaltestellen gibt.

Bushaltestelle Freiburg (im Breisgau) Hbf/ZOB

<p>Bismarckallee 3<br />
, 79098 Freiburg im Breisgau<br />
, Bussteige 5 bis 8<br />
, Verbindung 208 an Bussteig 2 (EuroAirport)<br />
, Deutschland</p>
, Standort in Karte öffnen

Freiburg (im Breisgau) Hbf/ZOB

Bismarckallee 3
79098 Freiburg im Breisgau
Bussteige 5 bis 8
Verbindung 208 an Bussteig 2 (EuroAirport)
Deutschland

Mehr Infos unter

Fahrplan und Haltestelle in Freiburg

Bushaltestelle EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg

<p>EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg<br />
, 68304 Saint-Louis<br />
, Frankreich</p>
, Standort in Karte öffnen

EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg

EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg
68304 Saint-Louis
Frankreich

Mehr Infos unter

Fahrplan und Haltestelle in Freiburg
Das Umland von Freiburg

Das Umland von Freiburg

Nach Deiner Busreise nach Freiburg kannst Du im Naturraum Freiburger Bucht den Arlesheimer See für Dich entdecken. Der See hat eine Wasserfläche von 8 Hektar und ist an manchen Stellen von einem Sumpfwald umgeben. Benannt ist der See nach der Schweizer Gemeinde Arlesheim in der Nähe von Basel. Ein weiteres empfehlenswertes Ausflugsziel ist das Jesuitenschloss, ein Anwesen in Merzhausen bei Freiburg. Von hier aus hat der Besucher einen schönen Blick auf das nahegelegene Freiburg, den Kaiserstuhl und den südlichen Schwarzwald. Der Name leitet sich von den früheren Besitzern, den Jesuiten, ab, die das Schloss als Schenkung erhielten. Das Herrenhaus wurde angeblich 1666 erbaut, jedoch wird dieses Datum oft in Zweifel gezogen. Heute ist in dem Anwesen ein Weingut samt Probierstube und einem großen Saal.