Mit dem Bus von Prag zu Wunschzielen in Deutschland

Der Bus von Prag startet mit verschiedenen Busverbindungen zu deutschen Städten, beispielsweise nach München. Mit dem Fernbus geht es von der tschechischen Hauptstadt aus zurück nach Deutschland. Komfort und Bequemlichkeit sorgen während der Busreise ab Prag für eine entspannte Fahrt.
Der Bus nach Berlin fährt mehrmals täglich zum günstigen Preis
Aus der Linienkarte lassen sich die Busverbindungen die in Prag starten, entnehmen. Nach der Buchung muss man nur noch in den Bus steigen und die Landschaft genießen. So vergeht die Fahrtzeit wie im Fluge.

Unsere Busverbindungen ab Prag:

Der ZOB in Prag

FlixBus Haltestelle Düsseldorf auf einer größeren Karte anzeigen
Der Busbahnhof Prag liegt zentral direkt an der Metro-Station Florenc. Hier ist darüber hinaus Start- und Endpunkt zahlreicher Busverbindungen. Wer mit dem Bus von Prag aus seine Reise starten will, muss nur zum ZOB kommen. Aus der Innenstadt führt die Metro-Linie B in rund fünf Minuten bis zum zentralen Busbahnhof Florenc. Praha h.l., der wichtigste Fernbahnhof der Stadt, befindet sich in fußläufiger Entfernung zur Fernbus-Haltestelle. Wer aus der Tschechischen Republik anreist, um eine Busreise von Prag aus anzutreten, kann den Busbahnhof also bequem erreichen. Wer zwischen der Ankunft in der tschechischen Metropole und der Abfahrt des Busses noch Zeit für einen Spaziergang hat, ist nach einem Fußweg von gut fünf Minuten an der Moldau. Etwas weiter entfernt auf der anderen Seite der Moldau liegt auf dem Berg Hradschin die Prager Burg. Es lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf das historische Gemäuer. Verbindung suchen

Mit dem Bus von Prag aus zurück nach Deutschland

Das Wahrzeichen: Die Burg Die Prager Burg am linken Moldau-Ufer ist das Wahrzeichen der tschechischen Hauptstadt. Majestätisch thront die imposante Burganlage auf dem Berg Hradschin rund 70 Meter über der Stadt. Auf dem Areal präsentiert sich nicht nur die Festungsanlage, sondern auch das Lustschloss Belvedere, den St. Veits Dom, das Goldene Gässchen und die St. Georgsbasilika. Als größtes geschlossenes Burgareal weltweit, hat es der Hradschin sogar ins Guinessbuch der Rekorde geschafft.
Auf zur Karlsbrücke Die Karlsbrücke über die Moldau ist eine der ältesten Steinbrücken Europas. Jeder Prag-Besucher möchte mindestens einmal über die weltberühmte Brücke gehen und so herrscht hier immer eine Menge Trubel. Die Brücke ist nur für Fußgänger geöffnet und wird von zahlreichen Heiligenfiguren gesäumt. Im 14. Jahrhundert wurde die Brücke mit 16 Bögen errichtet. Sie verbindet die Prager Altstadt mit der Kleinseite und gilt neben der Burg als bekanntestes Bauwerk der Stadt.
Bekanntester Platz Tschechiens: Der Wenzelsplatz Rund um den Wenzelsplatz befinden sich die Hauptgeschäftsstraßen Prags. Seinen Namen verdankt der Wenzelsplatz dem Heiligen Wenzel, dessen Denkmal das Zentrum des Platzes ziert. Der Platz gleicht einem breiten Boulevard und hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich: Einst als Pferdemarkt von Karl IV. angelegt, wurde er in der weiteren Zukunft vor allem als politischer Schauplatz genutzt. Im Jahr 1918 wurde hier die Tschechische Republik ausgerufen und 1989 fand hier die Samtene Revolution statt.

Ausflug ins Umland

Die Burg Karlstein Ein sehr beliebtes Ausflugsziel in der Region ist die Burg Karlstein rund 30 Kilometer südwestlich von Prag gelegen. Karl IV. hat die Burg einst als Schatzkammer errichten lassen. Noch heute ist die üppig mit Halbedelsteinen und Gold verzierte Kreuzkapelle einer der schönsten Orte der Burg. Zahlreiche Sagen und Mythen ranken sich um die Burg und Besucher werden unweigerlich in ihren Bann gezogen.
Kutná Hora – das UNESCO Weltkulturerbe Rund 70 Kilometer von Prag entfernt liegt die Bergmannsstadt Kutná Hora. Einst war Kuttenberg eine der reichsten Städte in Böhmen. Ihren Reichtum verdankt die Stadt vor allem dem Silberabbau und der Prägung der Prager Groschen. Die Altstadt des Örtchens ist sehr sehenswert und wurde in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Zahlreiche Bauten im Stil der Barockgotik präsentieren sich den Besuchern.

Die kulturelle Seite Prags

Die Goldene Stadt Nicht umsonst wird Prag die "Goldene Stadt" genannt. Die tschechische Hauptstadt zählt zu den schönsten Städten der Welt und wer mit dem Bus von Prag aus über die verfügbaren Busverbindungen in die Heimat fährt, hat sicher wunderbare Fotos im Gepäck. Doch der Name "Goldene Stadt" resultiert aus den goldfunkelnden Türmchen und Fassaden, die im Sonnenlicht funkeln. Karl IV. ließ während seiner Regentschaft alle Türme der Stadt mit einer goldenen Spitze überziehen. Darüber hinaus liebte der Herrscher Prag so sehr, dass er sie zu einer fürstlichen und goldenen Stadt machen wollte. Unter seiner Herrschaft blühte Prag auf und wurde zum kulturellen Zentrum Europas. Auch heute noch hat Prag mehr zu bieten, als funkelnde Bauten und architektonische Schätze. Besonders das aus Japan eingeführte "Schwarze Theater", ein Pantomimentheater mit schwarz gekleideten Schauspielern, wurde in der tschechischen Hauptstadt weiterentwickelt. Die Schauspieler sind für die Zuschauer vor der schwarzen Bühne nicht sichtbar und so kommt es zu einem einmaligen Illusionstheater. Zahlreiche bekannte Literaten und Intellektuelle kommen aus Prag. Berühmt ist der Schriftsteller Franz Kafka, dessen Wohnhaus im Goldenen Gässchen besucht werden kann. Vor allem die Prager Kaffeehäuser waren von jeher ein Treffpunkt für Intellektuelle und Schriftsteller. Verbindung suchen




Weiterführende Links:

Sichere Bezahlung    
Payments
Verschlüsselung    
SSL
FlixBus - Einfach Busfahren
Günstig mit dem Fernbus quer durch Deutschland
© 2014 FlixBus GmbH